Kontakt

Dr. Hannelore Hämmerle
Pressesprecherin
Telefon:+49 89 30 000 3980Fax:+49 89 30 000 3569
E-Mail:pr@...

MPI für Astrophysik, Garching

Adresse

Max Planck Institute for Astrophysics, Garching
Karl-Schwarzschild-Str. 1
Postfach 1317
D-85741 Garching, Germany

Spezieller Hinweis

Besuchen Sie uns am Tag der offenen Tür und sprechen Sie mit unseren Wissenschaftlern!

Tag der Offenen Tür

Besuchen Sie uns am Tag der offenen Tür und sprechen Sie mit unseren Wissenschaftlern! [mehr]

Struktur

Geschäftsführender Direktor
Prof. Dr. Eiichiro Komatsu

Wissenschaftliche Mitglieder, Kollegium, Direktoren
Prof. Dr. Guinevere Kauffmann
Prof. Dr. Eiichiro Komatsu
Prof. Dr. Rashid Sunyaev
Prof. Dr. Volker Springel
Prof. Dr. Simon D.M. White

Externe Wissenschaftliche Mitglieder
Prof. Dr. Martin Asplund
Prof. Dr. Riccardo Giacconi
Prof. Dr. Rolf-Peter Kudritzki
Prof. Dr. Werner Tscharnuter

Verwaltungsleitung
Hendrik Wanger

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Hannelore Haemmerle
Tel: 089 30000-3980
Cornelia Rickl
Tel: 089 30000-2201
Dr. Hans-Thomas Janka
Tel: 089 30000-2228

Seminare

Max-Planck-Institut für Astrophysik

Aktuelles am MPA

Seit dem 1. Oktober 2017 ist Volker Springel neuer Direktor am Max-Planck-Institut für Astrophysik und leitet den Wissenschaftsbereich Numerische Astrophysik, zunächst im Nebenamt und ab 1. August 2018 im Hauptamt. Der theoretische Astrophysiker, der sich hauptsächlich mit Strukturbildung im Universum sowie der Simulation von Galaxien beschäftigt, kehrt damit nach Garching und zu dem Institut zurück, an dem seine wissenschaftliche Karriere begann.

Volker Springel zum Direktor am MPA berufen

5. Oktober 2017

Seit dem 1. Oktober 2017 ist Volker Springel neuer Direktor am Max-Planck-Institut für Astrophysik und leitet den Wissenschaftsbereich Numerische Astrophysik, zunächst im Nebenamt und ab 1. August 2018 im Hauptamt. Der theoretische Astrophysiker, der sich hauptsächlich mit Strukturbildung im Universum sowie der Simulation von Galaxien beschäftigt, kehrt damit nach Garching und zu dem Institut zurück, an dem seine wissenschaftliche Karriere begann.
Seit 2002 nehmen Analysten von Clarivate Analytics (früher Thomson Reuters) jährlich Millionen an Zitaten im Web of Science unter die Lupe, um Spitzenforscher aus den Bereichen Physiologie, Medizin, Physik und Chemie sowie Wirtschaft zu identifizieren. MPA-Direktor Rashid Sunyaev wurde nun als einer der fünf Physik-Preisträger 2017 ausgewählt, für seine "tiefgreifenden Beiträge zum Verständnis des Universums, einschließlich seiner Ursprünge, galaktischen Entstehungsprozesse, der Akkretion schwarzer Löcher und vieler anderer kosmologischer Phänomene".

Rashid Sunyaev als 2017 Zitierungs-Preisträger ausgewählt

20. September 2017

Seit 2002 nehmen Analysten von Clarivate Analytics (früher Thomson Reuters) jährlich Millionen an Zitaten im Web of Science unter die Lupe, um Spitzenforscher aus den Bereichen Physiologie, Medizin, Physik und Chemie sowie Wirtschaft zu identifizieren. MPA-Direktor Rashid Sunyaev wurde nun als einer der fünf Physik-Preisträger 2017 ausgewählt, für seine "tiefgreifenden Beiträge zum Verständnis des Universums, einschließlich seiner Ursprünge, galaktischen Entstehungsprozesse, der Akkretion schwarzer Löcher und vieler anderer kosmologischer Phänomene". [mehr]
Mit Hilfe von starken Gravitationslinsen untersucht Simona Vegetti die Eigenschaften der Dunklen Materie und die Strukturbildung im Universum. Vor kurzem wurde sie als Empfängerin eines ERC Starting Grants ausgewählt, mit dem sie ihre Gruppe nun erweitern kann und ihre einzigartigen Computermodelle verfeinern sowie auf neue, hochwertige Daten anwenden wird.

ERC-Förderung für Simona Vegetti

18. September 2017

Mit Hilfe von starken Gravitationslinsen untersucht Simona Vegetti die Eigenschaften der Dunklen Materie und die Strukturbildung im Universum. Vor kurzem wurde sie als Empfängerin eines ERC Starting Grants ausgewählt, mit dem sie ihre Gruppe nun erweitern kann und ihre einzigartigen Computermodelle verfeinern sowie auf neue, hochwertige Daten anwenden wird. [mehr]
Gravitationswellen sind seit ihrer Entdeckung durch LIGO im Jahr 2015 ein top aktuelles Thema in der Astrophysik. Damit sind auch ihre möglichen Vorläufer im Fokus der Forschung – allgemein relativistische Forschung, da es sich bei diesen Objekten entweder um Schwarze Löcher oder Neutronensterne handelt. Der Biermann-Dozent 2017, Masaru Shibata von der Kyoto-Universität, nutzt numerische Simulationen und die allgemeine Relativitätstheorie (kurz „numerische Relativität“), um die Fusion dieser extremen Objekte zu untersuchen und die Eigenschaften der elektromagnetischen Strahlung und der Gravitationswellen vorherzusgen, die bei diesen Ereignissen emittiert werden.

Biermann-Vorträge 2017: Fusion von Neutronensternen und Gravitationswellen

4. September 2017

Gravitationswellen sind seit ihrer Entdeckung durch LIGO im Jahr 2015 ein top aktuelles Thema in der Astrophysik. Damit sind auch ihre möglichen Vorläufer im Fokus der Forschung – allgemein relativistische Forschung, da es sich bei diesen Objekten entweder um Schwarze Löcher oder Neutronensterne handelt. Der Biermann-Dozent 2017, Masaru Shibata von der Kyoto-Universität, nutzt numerische Simulationen und die allgemeine Relativitätstheorie (kurz „numerische Relativität“), um die Fusion dieser extremen Objekte zu untersuchen und die Eigenschaften der elektromagnetischen Strahlung und der Gravitationswellen vorherzusgen, die bei diesen Ereignissen emittiert werden. [mehr]
 
loading content