MPA News 2016

Forscher des Max-Planck-Instituts für Astrophysik und der Universität Amsterdam am GRAPPA Center of Excellence veröffentlichten vor kurzem die bislang genaueste Analyse der Fluktuationen im Gammastrahlen-Hintergrund. Sie verwendeten mehr als sechs Jahre an Daten, die vom Fermi Large Area Telescope gesammelt wurden, und fanden zwei unterschiedliche Arten von Quellen, die zum Gammastrahlenhintergrund beitragen. Die Analyse zeigte keine Hinweise auf einen Beitrag von möglichen Dunkle-Materie-Teilchen. Die Studie wurde im Rahmen einer internationalen Kooperation durchgeführt und in der Zeitschrift Physical Review D veröffentlicht. mehr

Diese Woche unterzeichneten der Europäische Forschungsrat und MPA-Postdoc Jérôme Guilet die Vereinbarung für einen ERC-Starting Grant. Damit wird ein Forschungsprojekt finanziert, das die Untersuchung explodierender Sterne auf der Basis grundlegender physikalischer Prinzipien zum Ziel hat. Ein besonderes Interesse gilt dabei der Entstehung von Magnetaren, die als Ursache für Hypernovae und Gammablitze diskutiert werden. mehr

Am 28. Oktober 2016 gab die Russische Akademie der Wissenschaften bekannt, dass Prof. Marat Gilfanov, Forschungsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Astrophysik, als Korrespondierendes Mitglied in die Akademie gewählt wird. Diese Wahlen der Akademie finden nur alle paar Jahre statt. In diesem Jahr wurden 3 neue Mitglieder aus dem Bereich Astronomie in die Akademie berufen, darunter Prof. Gilfanov. mehr

Ein internationales Forscherteam hat ein extrem seltenes „doppeltes“ Gravitationslinsensystem entdeckt, bei dem zwei weit entfernte Galaxien gleichzeitig durch eine Vordergrundgalaxie abgebildet werden. Die zugrunde liegenden Daten wurde im Rahmen des laufenden „Subaru Strategic Survey“ mit der Hyper Suprime-Cam-Kamera aufgenommen. Das Team nannte das System "Auge des Horus", das es diesem alten ägyptischen Symbol ähnlich sieht. Ein solch seltenes System ist eine einzigartige Gelegenheit, sowohl die grundlegende Physik von Galaxien als auch kosmologische Fragestellungen zu untersuchen. mehr

Mit einer neuen Karte wollen Astronomen den dunklen Seiten des Universums auf die Spur kommen mehr

Anfang Juli wurden die beiden jungen MPA-Wissenschaftler Thomas Ertl und Chia-Yu Hu mit dem Kippenhahn-Preis 2015 für die beiden besten, von einem Studenten geschriebenen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet: Thomas Ertl für seine Veröffentlichung "A two-parameter criterion for classifying the explodability of massive stars by the neutrino-driven mechanism" und Chia-Yu Hu für seine Arbeit "Star formation and molecular hydrogen in dwarf galaxies: a nonequilibrium view ". mehr

Insgesamt zehn neue Mitglieder, darunter Fabian Schmidt vom MPA, wurden am 11. Juni 2016 in Berlin feierlich in die Junge Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen. Damit geht die interdisziplinäre Arbeit an der Jungen Akademie in eine neue Runde. mehr

Zur Redakteursansicht