Vorträge

  • Keine Veranstaltungen

Alle Vorträge beginnen um 15:30 Uhr am MPA (Großer Seminarraum E.0.11). Vorher gibt es um 15:15 Uhr Tee, Kaffee und Kekse.

Biermann Vorträge 2016

Biermann-Vorträge 2016: Magnetismus und Strahlung in Bewegung, Scheiben und Jets

9. Mai 2016

Schwarze Löcher sind faszinierend - obwohl oder gerade weil wir sie nicht sehen können; nichts, nicht einmal Licht, kann ihrer Anziehungskraft entkommen. Trotzdem ist ihre unmittelbare Umgebung ein sehr interessantes Labor um hoch energetische und relativistische Vorgänge im All untersuchen zu können. Astrophysikalische Phänomene wie Gasdynamik, Magnetohydrodynamik und Strahlungstransport in ganz unterschiedlichen astrophysikalischen Phänomenen sind das Thema der diesjährigen Biermann-Vorträge von Mitchell Begelman von der University of Colorado.

Der Vortragende für die 2016 Biermann Lectures: Mitchell Begelman Bild vergrößern
Der Vortragende für die 2016 Biermann Lectures: Mitchell Begelman

Nach seinem Physik-Abschluss an der Harvard University beschloss Mitchell Begelman 1974 sich bei seinen Studien auf die theoretische Astrophysik zu konzentrieren und arbeitete mit dem jungen Professor Martin Rees in Cambridge zusammen. Damals waren Schwarze Löcher ein rein theoretisches Gedankenexperiment – viele Menschen glauben nicht, dass solche extremen Objekte tatsächlich existierten, geschweige denn, dass die Astronomen irgendwann in der Lage könnten, sie (oder zumindest ihre Umgebung) zu beobachten. Doch dann folgte die erste Entdeckung von „kosmischen Jets“: Gas, das von schwarzen Löchern aus ihrer Umgebung entlang ihrer Drehachse ausgestoßen wird. Im Jahr 1984 veröffentlichte Begelman zusammen mit Roger Blandford und Martin Rees einen Artikel über die Physik von Jets, der zu einem der Standardwerke in diesem Feld geworden ist.

Neben diesem Thema umfasst Begelmans Forschung auch Studien zur astrophysikalischen Gasdynamik, Magnetohydrodynamik und Strahlungstransporttheorie, die auf eine breite Palette von astrophysikalischen Phänomenen angewendet werden. Dazu gehören aktive Galaxien und Quasare, kompakte Objekte, Sternentstehung, Galaxienbildung und -dynamik und die Entwicklung von dichten Sternsystemen.

Simulation der Turbulenz in einer Akkretionsscheibe Bild vergrößern
Simulation der Turbulenz in einer Akkretionsscheibe

Begelman ist ehemaliger Vorsitzender der Abteilung für Astrophysik und Planetenwissenschaften an der University of Colorado. Er erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, darunter den Presidential Young Investigator Award 1984, ein Research Fellowship der Alfred P. Sloan Foundation im Jahr 1987, den Helen B. Warner-Preis der American Astronomical Society 1988 und ein Guggenheim-Stipendium im Jahr 1998. Er war 2004 der erste Boldt-Dozent am Goddard Space Flight Center der NASA und Visiting Fellow Commoner am Trinity College in Cambridge 2005-2006. Er ist Mitglied der Royal Astronomical Society und der Cambridge Philosophical Society. Zusammen mit Martin Rees verfasste er 1996 das populärwissenschaftliche Buch "Gravity‘s Fatal Attraction: Black Holes in the Universe" (mit einer zweiten Auflage 2009). Außerdem veröffentlichte fiktive Memoiren, wie es sein könnte durch Galaxien zu reisen: "Turn Right at Orion" (2001).

Biermann Vorträge 2016

jmit Professor Mitchell Begelman (University of Colorado)

Titel: "Magnetism and Radiation in Motion, in Disks and Jets"

 

Dienstag, 31. Mai

"Accretion Disks, Elevated"

 

Dienstag, 14. Juni

"Relativistic Jets, Illuminated"

 

Dienstag, 5. Juli

"Magnetic Power, Annihilated"

 

Alle Vorträge beginnen um 15:30 Uhr am MPA (Großer Seminarraum E.0.11). Vorher gibt es um 15:15 Uhr Tee, Kaffee und Kekse.

 
loading content
Zur Redakteursansicht