Galaktische Archäologie: Öffentlicher Vortrag zur Würdigung von Frauen in der Astronomie

MPE für Frauen in der Astronomie

  • Date: Feb 11, 2020
  • Time: 19:00 - 20:00
  • Speaker: Prof. Dr. Ing. Eva Grebel (Univ. Heidelberg)
  • Location: ESO
  • Room: Planetarium
  • Host: MPE
Galaktische Archäologie: Öffentlicher Vortrag zur Würdigung von Frauen in der Astronomie
Der Vortrag wird sich mit den verschiedenen Ansätzen befassen, die uns einen Blick in die Geschichte der Galaxien ermöglichen. Unsere Sonne und über hundert Milliarden Sterne bilden die Milchstraße, unsere Heimatgalaxie. Es gibt unzählige solcher Galaxien, aber wie entstehen sie? Wir können die Anfänge und die Evolution von Galaxien über kosmische Zeiträume hinweg mit zwei Methoden untersuchen: Erstens können wir weit entfernte Galaxien in der Vergangenheit beobachten, weil das Licht dieser Galaxien mehrere Milliarden Jahre benötigt, um uns zu erreichen. Allerdings ist es schwierig, Details der weit entfernten, noch jungen Galaxien auszumachen, denn eben weil sie so weit weg sind, können wir nur die hellsten unter ihnen erkennen. Zweitens können wir Galaxien in unserer Nachbarschaft (einschließlich der Milchstraße) ganz detailliert anschauen. So können wir sogar einzelne Sterne analysieren. Und Sterne unterschiedlicher Generationen wiederum sind Fossilien längst vergangener Zeiten; sie spiegeln uns verschiedene Phasen der Evolution der Galaxien wider. In dem Zusammenhang spielt momentan der Satellit Gaia mit seiner Durchmusterung von über einer Milliarde Sternen der Milchstraße eine wichtige Rolle.

Zur Feier des Internationalen Tages der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft organisiert das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik (MPE) seine jährliche Veranstaltung „Frauen in der Astronomie“ am 11. Februar 2020 um 19:00 Uhr im ESO Supernova Besucherzentrum.

Prof. Dr. Ing. Eva Grebel, Direktorin des Astronomischen Rechen-Instituts des Zentrums für Astronomie der Universität Heidelberg, wird zum hochspannenden Thema „galaktische Archäologie“ berichten. Vor und nach dem – ausschließlich auf Deutsch gehaltenen – Vortrag können Besucherinnen und Besucher durch die astronomische Ausstellung der ESO Supernova schlendern und bei dieser Gelegenheit mit Wissenschaftlerinnen sprechen, die in diversen Bereichen der Astronomie forschen.


Tickets für die Veranstaltung sind kostenlos, doch buchen Sie bitte im Vorfeld hier einen Platz.



Go to Editor View