Lange Nacht der Wissenschaften 2015

Am Samstag, den 27. Juni öffnete das Max-Planck-Institut für Astrophysik (MPA) von 18 bis 24 Uhr seine Türen. Alle waren herzlich eingeladen, das Institut und seine Mitarbeiter in der „Langen Nacht der Wissenschaften“ kennen zu lernen.

Impressionen der Langen Nacht 2015 am MPA finden sie in unserer Galerie.

Das MPA betreibt Forschung zu Kosmologie und Galaxienentwicklung, zur Physik Schwarzer Löcher, zu Sternentwicklung und Sternexplosionen. Der Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der Modellbildung, teilweise mithilfe von Simulationen auf Supercomputern.

Das Institut  ist auch an Beobachtungsprojekten beteiligt bzw. nutzt die dort gewonnenen Daten, um die theoretischen Modelle zu verfeinern und die physikalischen Vorgänge hinter den Beobachtungen zu verstehen. Dazu zählen: systematische Galaxienbeobachtungen, die genaue Beobachtung naher Supernova-Explosionen, der 2009 erfolgreich gestartete Planck-Satellit zur Vermessung des kosmischen Mikrowellenhintergrunds, Röntgensatelliten oder das Radioteleskop LOFAR, mit dem unter anderem Magnetfelder in Galaxien oder die Umgebung Schwarzer Löcher untersucht werden können.

Wir informierten in der Langen Nacht der Wissenschaften 2015 über neueste Erkenntnisse unserer Forschung und aktuellste Fortschritte in der Astronomie. Unsere Besucher erlebten

  • stündliche Vorträge von Wissenschaftlern
  • Filme und Computersimulationen zur Forschung am Institut im Cosmic Cinema
  • eine Postergalerie und Astrosprechstunde in der Eingangshalle: Wissenswertes über schwarze Löcher, explodierende Sterne, kosmische Gammablitze, Galaxien und die Entwicklung des Universums  - hier stehen Astrophysiker Schülern und Studenten sowie allen Wissbegierigen als kompetente Gesprächspartner zur Verfügung
  • eine Besichtigung unseres 60cm-Teleskops (limitierte Besucherzahl)
  • Die Planetariumsshow "Das All im Wandel - Wandel im All" (begrenzte Plätze; alle 45min)

Planetarium

In unserem Planetariumszelt nehmen wir Sie mit auf eine Reise vom Himmel über München bis zurück an den Anfang des Universums. Besuchen Sie virtuell unsere Nachbarplaneten und beobachten Sie unsere Sonne, als stünden Sie direkt davor. Erfahren Sie spannende Details aus dem Leben eines Sterns, von seiner Geburt bis zu seinem Tod in einer hellen und explosiven Supernova. Reisen Sie mit uns noch viel weiter – hinaus aus unserer Milchstraße zu fernen Galaxien und zu den Ursprüngen des Universums.

Spiegelteleskop

Unter der Kuppel auf dem Dach des Instituts befindet sich ein 60cm-Spiegelteleskop. Hier werden normalerweise fortgeschrittene Studenten ausgebildet – in der „Langen Nacht der Wissenschaften“ sind Sie dran! Unsere Mitarbeiter erklären, wie das Teleskop funktioniert und was damit beobachtet werden kann. Bei gutem Wetter können Sie auch live Planeten oder Sterne am Himmel beobachten, manche Objekte kann man sogar schon erkennen, bevor die Sonne hinter dem Horizont verschwunden ist!

 
loading content