MPA News

Eugene Churazov und Marat Gilfanov erhalten Belopolsky-Preis für Astrophysik

26. Juli 2017

Die russische Akademie der Wissenschaften verleiht den Belopolsky-Preis für Astrophysik 2017 an Eugene Churazov und Marat Gilfanov für ihre Arbeiten zur Röntgendiagnostik der Akkretionsströmung in der Nähe von Schwarzen Löchern und Neutronensternen in der Milchstraße und anderen Galaxien.

Die MPA-Wissenschaftler Marat Gilfanov und Eugene Churazov Bild vergrößern
Die MPA-Wissenschaftler Marat Gilfanov und Eugene Churazov

Der A.A.Belopolsky-Preis, benannt nach dem russischen Astronomen Aristarkh Belopolsky, der insbesondere durch seine Arbeiten auf dem Gebiet der Spektroskopie bekannt ist, wird von der Russischen Akademie der Wissenschaften alle drei Jahre für herausragende Beiträge zur Astrophysik verliehen. Eugene Churazov und Marat Gilfanov erhielten diese Auszeichnung nun für ihre Untersuchungen des Akkretionsflusses um kompakte Objekte mit Daten der MIR-KVANT, GRANAT, INTEGRAL, RXTE und Chandra Weltraum-Observatorien.

Zu den in der Laudatio hervorgehobenen Ergebnissen gehören Modelle der spektralen Variabilität von Röntgendoppelsternen, die Diagnostik zur Natur der kompakten Objekte in Röntgendoppelsternsystemen aufgrund von charakteristischen Eigenschaften ihrer Röntgenemission, die Vermessung des galaktischen Zentrums im 3-200 keV-Energieband, die Entdeckung neuer flüchtiger und dauerhafter Röntgenquellen, die Messung der Helligkeit des kosmischen Röntgenhintergrundes, das Studium von Populationen von Neutronensternen und Schwarzen Löchern in externen Galaxien sowie die Röntgendiagnostik der Sternentstehung.

 
loading content